Ist Hypnose gefährlich?

 

Wir alle haben schon einmal "Showhypnose" im Fernsehen gesehen. Wenn Menschen an Hypnose denken, denken manche an Zauberei. Dafür sind nicht zuletzt die Hypnotiseure selbst verantwortlich, denn schließlich verdanken sie einen Teil ihres Erfolges der vermeintlichen Magie, die das Thema Hypnose begleitet. Vor allem Showhypnotiseure setzen darauf. Dadurch wird das Publikum in einem magisch angehauchten Bann gehalten und die Erwartungshaltung in die Höhe getrieben. Besonders sensible Personen können bereits in Hypnose gehen, bevor die Show überhaupt angefangen hat.
Viele Menschen, die erstmalig Kontakt mit einem Hypnotiseur haben, sind verunsichert und vermeiden sogar den Augenkontakt. Sie fragen sich, was das für eine Person ist, die so viel Einfluss auf andere Menschen haben kann. Wie geht das überhaupt? Kann ein einziger Blick schon jemanden in Trance versetzen?
An dieser Stelle kann ich jeden beruhigen, der ähnliche Gedanken hat. Hypnose ist weder Magie noch Mystik. Sie ist ein natürlicher Zustand, wie ihn jeder Mensch selbst mehrmals täglich erlebt - beispielsweise, wenn wir lesen, fernsehen, die Natur beobachten, tagträumen oder wenn wir fahren. Dies führt zu einer natürlichen Entspannung.
Bestes Beispiel ist Herr M.. Er wohnt und arbeitet in Thüringen. Jeden Morgen nimmt er sein Auto ins Büro. Er steigt ein, und fährt los. Jeden Tag die gleiche Strecke. An der Tankstelle vorbei in den Kreisverkehr .... manchmal fragt er sich.. wie bin überhaupt hierher gekommen? Er weiß es nicht. Er hat die Tanklstelle gesehen, aber nicht wahrgenommen. Er ist durch den Kreisel gefahren aber völlig unbewusst. Er saß einfach nur entspannt im Auto und alles um ihn herum zog an ihm vorbei - genau wie die Wolken am Himmel.
Einfach gesagt:
Er wohnt und arbeitet ... fährt ...tritt weg ... und kommt trotzdem an.
Es gibt unzählige Beispiele für diese Art der Alltagstrance. Beobachten Sie sich selbst und Sie werden überrascht sein!
Einen ähnlichen Zustand führt der Hypnotiseur durch die Hypnose sozusagen künstlich aus. Auch in der Hypnose wird ein entspannter Zustand angestrebt und vertieft. Und je nach Hypnosetiefe können auch verschiedene Phänomene erreicht und genutzt werden. Beim Zahnarzt zum Beispiel kann eine Schmerzfreiheit rein mit Hypnose erreicht werden; ebenso können Ängste gelöst werden.
Fazit: Hypnose in den richtigen Händen ist völlig ungefährlich.
Es gibt jedoch auch hier Situationen, die als riskant eingestuft werden können. Es liegt immer im Ermessen des Hypnotiseurs, verantwortungsbewusst mit der Gesundheit des Hypnotisanden umzugehen.

  • b-facebook